0177 - 435 71 39  Freudenbergerstr.452 / 57072 Siegen

Ausbildung

  • Stellungen

    Das Chow Gar Kuen ist bekannt für seine starken, dynamischen Stellungen. Bei der Ausbildung wird deshalb sehr viel Gewicht auf dieses Stellungstraining gelegt. Der Wert dieser Stellungsarbeit kann nicht oft genug betont werden. Sie ist die unentbehrliche Grundlage aller Techniken und Bewegungen, sowie eines der wichtigsten Schlüsselelemente zur erfolgreichen persönlichen Weiterentwicklung und zum Verständnis des Chow Gar Kuen.

  • Arme und Hände

    Nach Definition der chinesischen Kampfkünste, wird Chow Gar Kuen als südlicher, harter Kung-Fu Stil beschrieben. Wie in vielen anderen Stilen dieser Kategorie (Hung Gar Kuen, Hung Fut, Choy Lay Fut etc.) kommen Arme und Hände deutlich mehr zum Einsatz und bieten ein großes Repertoire an Einsatzmöglichkeiten für den Nahkampf. Die Vielfalt der Chow Gar Kuen Handtechniken ist abwechslungsreich und findet sich in der einen oder anderen Form auch in anderen südlichen Stilen wieder.

  • Übung und Wiederholung

    Das Grundgerüst des Chow Gar Kuen besteht aus einer Vielzahl von Techniken, die in einfachen Bewegungssequenzen zusammen gefasst sind. Diese Sequenzen machen das Chow Gar Kuen unverwechselbar und für Außenstehende leicht erkennbar, da sie sich in fast jeder Chow Gar Kuen Form wieder finden. Durch den Prozess der stetigen Übung und Wiederholung der Formen werden diese Bewegungsmuster vertieft und automatisiert.

  • Anwendung

    Die für die Verteidigung und den Kampf so wichtigen Bewegungsabläufe werden danach aus den Formen herausgefiltert und mit einem Partner geübt und können dann an die jeweilige Situation angepasst werden.

  • Formen

    Das Hauptaugenmerk des Chow Gar Kuen Training liegt im Erlernen und dem intensiven Üben der verschiedenen Hand- und Waffenformen. Diese Formen sind eine Art von „Lehrbuch" und enthalten defensive und offensive Kampftechniken, sowie verschiedene Strategien die der Schüler verinnerlichen soll. Jede Bewegung einer Form hat eine tiefere Bedeutung und dient einem bestimmten Zweck. Durch das ständige Wiederholen und Üben werden die Grundprinzipien des Stils langfristig verinnerlicht und verfeinert. Der Schüler wird, sofern er sich der Herausforderung stellt aus dem „Lehrbuch" zu lesen, geistig wie auch körperlich große Fortschritte machen und in die Lage versetzt, mithilfe seines Lehrers bald aus dem „Lehrbuch" selbstständig zu lesen. Diese Trainingsmethode ist über Generationen überliefert und hat sich bis in die heutige Zeit im täglichen Training bewährt. Das Training in den vielen Chow Gar Kuen Schulen weltweit beinhaltet eine unterschiedliche Anzahl (ca. 30-50 Formen je nach Schule) von traditionellen Hand- und Waffenformen. Eine Handform ist ein imaginärer Kampf gegen einen oder mehrere Gegner. Der Schüler soll sich in den verschiedenen Handformen mit den typischen und speziellen Handund Fußtechniken des Chow Gar Kuen verteidigen lernen. Diese Handformen enthalten viele Anwendungsmöglichkeiten, die der Schüler mit einem Trainingspartner oder alleine üben kann.

  • Waffenformen

    Die Anwendung der klassischen traditionellen Waffen ist eine der hervortretenden Charakterzüge der Chow Gar Kuen Kampfkunst. Hier gibt es eine Vielzahl von Waffen, die sich in unterschiedlichste Kategorien einteilen lassen. Unerfahrene gehen oftmals davon aus, dass Kung-Fu sich ausschließlich mit der Entwicklung von Handtechniken oder Handformen für den Kampf auseinandersetzt; dabei reicht das Studium von Waffen weit zurück in die Vergangenheit. Man kann die Geschichte vieler Waffen bis in die feudalistische Periode Chinas zurückverfolgen. Damals spielte das Waffentraining eine sehr wichtige Rolle. Das Wissen um eine gewisse Waffenfertigkeit sicherte nicht nur das eigene Leben, sondern half auch beim Aufstieg in der Rangordnung dieser gewalttätigen Zeit. In der heutigen Gesellschaft ist der Kampf oder der Kampf mit Waffen nicht länger ein Teil des täglichen Lebens; dennoch pflegen und üben viele diesen traditionellen Weg. Die Waffenvielfalt im Chow Gar Kuen reicht von dem einfach wirkenden langen Stock oder dem eleganten Speer bis hin zu den wirbelnden Doppelsäbeln oder den komplexen Bewegungen des Dreigliederstabes. Jede Waffe besitzt besondere Qualitäten und Eigenschaften und ist damit auf ihre Weise einzigartig. Traditionell war das Waffentraining nur den älteren Schülern eines Meisters erlaubt; das Erlernen dieser Fertigkeiten war ein wohl gehütetes Geheimnis. Heute ist dieses Wissen offen zugänglich und steht all denen zu, die Zeit und Hingabe zum Lernen mitbringen.

Lehr- und Ausbildungsprogramm

Gei Bun Gung (基本功)
Stellungen, Schrittwechsel, Schläge, Blöcke und Tritte, Traditionelle Übungen, Konditionierung, Aufwärmübungen, Kampftechniken und Prinzipien

Jih Waih Shut (自衛術)
Selbstverteidigungstraining
Saan Da (散打)
Freikampf, Moderne Trainingsmethoden mit Boxhandschuhen, Schlagpolster u.s.w.

Hai Gung (氣功)
Spezielle Atemübungen

Mou Si (舞獅)
Löwentanz
Trainingsinhalte Theoretisch
Spezielles Chow Gar Kuen Wissen, Unterrichtmanagment und Unterrichtsaufbau

Toulou (套路)
Authentische Hand-, Waffen- und Partnerformen
Stufe 1: Hand- und Waffenformen
- Sei Ping Kuen (Anfänger Form)
- Siu Hung Kuen (Kleine Hung Form)
- Seung Tau Gwan (Doppelend Stock)
- Partnerwaffenform (Stock gegen Stock)
Stufe 2: Hand- und Waffenformen
- Siu Sap Ji Kuen (Kleine Kreuz Form)
- Fu Mei Dan Do (Tiger Säbel) 1.Version
- Siu Fuk Fu Kuen (Tigerbändigende Form)
- Partnerwaffenform (Stock gegen Säbel)
- Partnerwaffenform (Säbel gegen Säbel)
Stufe 3: Hand- und Waffenformen
- Ying Jow Kuen (Adlerklauen Form)
- Ying Cheong (Speer Form)
- Fa Kuen (Blumen Form)
Stufe 4: Hand- und Waffenformen
- Maan Zi Kuen (10000 Zeichen Form)
- Sap Ji Mui Faa Sheung Do (Doppelsäbel)
- Fu Mei Dan Do (Tiger Säbel) 2.Version
Stufe 5: Hand- und Waffenformen
- Lo Hon Kuen (Arhat Handform)
- Seung Tau Gwan (Doppelend Stock) 2.Version
- Wu Dip Seung Do (Schmetterlingsmesser)
Stufe 6: Hand- und Waffenformen
- Gwok Zi Kuen (Landzeichen Form)
- Gao Wan Dai Do (9-Ringe Hellebarde)
- Dai Fu Ba (Tigergabel)
Stufe 7: Hand- und Waffenformen
- Dai Fuk Fu Kuen (Große Tigerbändige Form)
- Ma Kiu Dang (Sitzbank)
- Saam Zit Gwan (Dreigleiderstab)
Stufe 8: Hand- und Waffenformen
- Fu Pow Kuen (Tiger Leopard Form)
- Chaap Zai Seung Bei Sau (Kleine Doppelmesser)
- Kwan Do (Große Hellebarde)
Stufe 9: Hand- und Waffenformen
- Caai Zong Kuen (Holzpfosten Form)
- Se Maau Cheung (Schlangenspeer)
- Seung Tau Cheung (Doppelkopfspeer)
Weitere Formen
Bao Jong Do (Schmetterlingsmesser)
Tong Long Seung Do (Mantis Doppelsäbel)
Fong Tin Gik (Halbmondspeer)
Seung Gap Dan Gwan (Langstockform)
Weitere Formen
Baat Gwaa Gwan (Langstockform)
Sam Jit Sheung Bin (Dreigliederpeitsche)
Fu Tau Seung Ngau (Hakenschwerter)
Partnerwaffenform (Speer gegen Doppelsäbel)
 

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen